»  aktuelles   »  kunstraum   »  kalender   »  berichte   »  rezensionen  
»  mitarbeit   »  shop   »  pfingstgeflüster (extern)   »  impressum   »  suche  

19.-20.07.2008 AMPHI FESTIVAL - Tanzbrunnen, Köln

Beim Lesen des Line-Ups des diesjährigen Amphi-Festivals wird so manchem Fans der düsteren Spielarten rockiger und elektronischer Klänge ein erstauntes „Wow“ über die Lippen gekommen sein. Hat man bei der Künstlerauswahl doch nicht einfach beliebig auf große Namen gesetzt, sondern zahlreiche Bands verpflichten können, welche schon wiederholt bewissen haben, dass sie Garanten für eine erstklassige Livestimmung sind. Deshalb war es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass das Festival schon im Vorfeld mit jeweils 12000 Besuchern täglich komplett ausverkauft war und man somit vor Ort die eine oder andere auf Pappkarton formulierte Kartensuche las.

Einzig auf einer hochkarätigen Auswahl wollte sich der Veranstalter aber nicht ausruhen. Die nach dem letztjährigen Amphi Festival herangetragenen Wünsche und Kritikpunkte wurden ernst genommen. Die Suche nach Lösungen war erfolgreich. So wurde das Angebot der sanitären Einrichtungen - ausnahmslos fest installierte WCs mit fließendem Wasser - erweitert, um Staus in diesem Bereich zu minimieren. Der schön am Rhein gelegene Beachclub mit seinem Sandstrand, Bars und Liegestühlen lud erstmalig in diesem Jahr zum Entspannen ein - sofern man aufgrund der erwähnten Bandauswahl überhaupt die nötige Zeit fand. Ebenso hat man die Spielzeiten der Künstler verlängert. Danke hierfür.

Die Highlights der beiden Festivaltage aufzuzählen wäre mühselig. Es betrat eigentlich kaum eine Formation die Bühne, welche nicht zu begeistern wusste. Ob nun Zeromancer, Welle:Erdball, Covenant, Oomph!, Haujobb, Rotersand, Combichrist, Deine Lakaien, Letzte Instanz, Das Ich, L'âme Immortelle, And One, Eisbrecher oder Diary Of Dreams - um nur einige zu nennen - alle wussten zu begeistern. Es wurde heftig geklatscht, auf Kommando mitgesungen, ausgelassen getanzt – im Grunde die besten Voraussetzungen, um als unvergessliches Wochenende in die Festivalgeschichte einzugehen. Einzig zwei Punkte trübten das sehr gute Gesamtbild. So lag es einerseits am wechselhaften Wetter mit ungemütlichen Regengüssen, aber auch strahlendem Sonnenschein, andererseits an den Kapazitätsengpässen der zweiten Bühne, dass man auch einige enttäuschte Gesichter sah. Diese Bühne befand sich im so genannten „Theater", in welchem leider nur 2800 Besucher Platz finden konnten. Die Auftritte von Eisbrecher, Combichrist und Diary Of Dreams beispielsweise hätten sicherlich gerne mehr Fans verfolgt. Dem Veranstalter ist diese Problematik durchaus bewusst und somit verspricht man zu diesem Thema für das nächste Jahr schon jetzt einige spannende Neuerungen.

Eines der zahlreichen Höhepunkte muss aber doch speziell erwähnt und gewürdigt werden. Unter dem Motto „The Final Option" traten am Sonntag kurz nach Mitternacht nach einer zwischengeschobenen Aftershowparty „Die Krupps" auf. Das „Theater" platze hierbei fast aus allen Nähten. Die bedenkenlos als genial zu bezeichnenden Krupps wurden zu Recht überschwänglich bejubelt. Die Besucher bekamen einen Querschnitt aus über 25 Jahren Bandgeschichte geboten. Die Songauswahl reichte bis ins Jahr 1981 zurück. Die Mischung aus harten Gitarrenriffs, wuchtigen Rhythmen und elektronischen Klängen entfesselte sowohl die Emotionen der älteren Generation, welche mit dieser Musik groß geworden ist, als auch die jüngere Fraktion, welche „Die Krupps“ zum ersten Mal live erleben durfte. Besser hätte der krönende Abschluss kaum ausfallen können…

Text & Fotos: Marcus Rietzsch
Juli 2008

Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau